Presse

29. Juli 2015

Projektmanagement nach den Richtlinien der GPM/IPMA

Lehrgangsziele

Die Weiterbildung hat die Qualifizierung im Projektmanagement und die Vorbereitung auf die international anerkannte, produkt- und herstellerunabhängige Zertifizierung als „Zertifizierter Projektmanagement-Fachmann (GPM)“, IPMA Level D, gemäß DIN EN ISO/IEC 17024 durch die PM-Zert als Zertifizierungsstelle der GPM zum Ziel.

„Grundlage und normatives Dokument dieser Personenzertifizierung im Projektmanagement ist die ICB IPMA Competence Baseline der IPMA International Project Management Association. Sie dient zur Selbsteinschätzung des Zertifikanten wie auch zur Fremdbeurteilung durch die Assessoren der PM-ZERT (Assessment). Die ICB legt im Sinn des 4-Level-Certification-System der IPMA die unterschiedlich ausgestalteten Anforderungsprofile fest und beschreibt die Kompetenzelemente im Projektmanagement sowie die Aspekte des persönlichen Verhaltens und des allgemeinen Eindrucks, den der Zertifikant im Assessment vermittelt. Entsprechend diesem international anerkannten 4-Level-Certification-System der IPMA (4-L-C) wird auf Level D das Zertifikat „Zertifizierter Projektmanagement-Fachmann (GPM) erteilt.“ (GPM)

Das Kompetenzzertifikat als Projektmanagement-Fachmann auf IPMA LEVEL D, bescheinigt seinen Inhabern, dass sie Kenntnisse in allen Projektmanagement-Bereichen (Kennen/Wissen) besitzen, dass sie fähig sind, diese Kenntnisse anzuwenden (Können) und als Teammitglied in einem Projekt in jedem Projektmanagement-Bereich arbeiten können sowie als Voraussetzung über eine abgeschlossene schulische und berufliche Ausbildung von mindestens 13 Jahren sowie über Berufserfahrung verfügen.

Einstieg jederzeit möglich